Fachbegriffe von A bis Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

NT Messung Erst-Trimester-Screening (12.-14. SSW)
Um sicher herauszufinden, ob das noch in der Mutter heranwachsende Kind an einem Down-Syndrom erkrankt ist, stand lange Zeit nur die Fruchtwasseruntersuchung zur Verfügung. Da es dabei zu schweren Komplikationen kommen kann, wurde nach einem alternativen Verfahren gesucht, um das eigene Risiko für ein mongoloides Kind genauer einschätzen zu können. Zunächst stand dazu nur das Alter der Schwangeren zur Verfügung. Der später entwickelte Triple-Test war jedoch zu ungenau und führte oft unnötig zu großer Verunsicherung. Beim Erst-Trimester-Screening wird von der 12. bis zur 14. Schwangerschaftswoche mittels Ultraschall die Nackenfalte des Kindes gemessen. Zusammen mit dem Alter der Schwangeren und zweier mütterlicher Blutwerte (PAPP-A und bHCG), kann das individuelle Risiko nun sehr genau bestimmt werden. In den allermeisten Fällen kann das Ergebnis des Erst-Trimester-Screenings viele Ängste nehmen und so viel zu einem glücklichen Schwangerschaftsverlauf beitragen.