Psychoonkologie – psychotherapeutische Begleitung bei Krebserkrankung

Beitrag von Diplompsychologin Rita Wiedemann

Für die meisten Menschen kommt die Diagnose Krebs „wie der Blitz aus heiterem Himmel“ und wird schnell mit Siechtum, Schmerz, „nicht behandelbar“ und Tod gleichgesetzt. Bei den betroffenen Patienten, als auch deren Angehörigen, kann dies Angst und in deren Folge auch Depressionen auslösen. Das ist ganz normal und sehr verständlich.

Diese Ängste vor den Belastungen durch die Krankheit und deren Behandlung, vor Misserfolg der Behandlung, vor ungünstigen Krankheitsverläufen, Sterben und Tod und die damit verknüpften Gefühle von Depression, Hilflosigkeit, Wut, Trauer und Aggression können zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Verlauf der Krankheit auftreten und die Lebensqualität, als auch den Krankheitsverlauf beeinflussen.

Neben dem körperlichen Leid können Verminderung des Selbstwertgefühles, sozialer Rückzug, Beziehungs- und Partnerprobleme, soziale und materielle Probleme zur weiteren Belastung für die Patienten werden. Krebskranke Menschen brauchen außer der medizinischen Versorgung eine individuelle Strategie zur geistig-seelischen Bewältigung ihrer Krankheit und deren Auswirkungen. Es tut ihnen gut, sich auch psychotherapeutisch unterstützen zu lassen.
Die psychotherapeutische Versorgung der Krebspatienten zielt darauf ab, die subjektive Lebensqualität zu verbessern, die mit der Krankheit verknüpfte Hilflosigkeit, den partiellen Kontrollverlust und persönliche Entwertung, Abhängigkeit von Behandlern und Angehörigen einzugrenzen und zu überwinden, selbstwirksame und das seelische Leben stabilisierende Maßnahmen zu erlernen. Damit verknüpft ist die Chance einen ganz persönlichen Weg der Krankheitsbewältigung zu entwickeln.

Wir unterstützen diesen Behandlungsansatz und deshalb können unsere Patientinnen im Rahmen ihrer Krebserkrankung auf Wunsch von Anfang an auch diese psychotherapeutische Unterstützung bekommen.

Unsere Diplompsychologin Frau Rita Wiedemann (seit mehr als 20 Jahren mit der Betreuung und Behandlung krebskranker Menschen vertraut, Gründerin der Selbsthilfegruppe für krebskranke Frauen in Pfaffenhofen), steht dafür sowohl im ambulanten, als auch stationären Bereich für unsere Patientinnen zur Verfügung.

Terminabsprache bitte unter Tel. 0 84 41 / 49 78 00 oder die Ansprechpartner der Gemeinschaftspraxis bzw. Belegabteilung der Ilmtalklinik.

<< zurück